Veranstaltung 08.03.22 Kino Meißen – Jenny und die Roma-Kinder

on

10 Jahre zwischen Tod und Hoffnung

Filmsequenzen und Gespräch über eine besondere Frau in einer besonderen Zeit

Das Bündnis „Buntes Meißen“ und der „radebeuler couragepreis e.V.“ laden am Dienstag, 8. März, 19.00 Uhr, dem Internationalen Frauentag, in den Filmpalast Kino Meißen, Theaterplatz 14 ein.

Gezeigt werden ca. 50 Minuten Film-Sequenzen aus einer Serie von 5 x 25 Minuten. Diese steht ab 8. April in der ARD-Mediathek und dokumentiert das außerordentliche Engagement von Jenny Rasche, einer jungen Frau aus Stapelburg in Sachsen-Anhalt.

Im Anschluss an die Aufführung der filmischen Sequenzen am 8. März stehen die Filmemacherin Antje Schneider und die verantwortliche Redakteurin Anette Reiß für ein Gespräch und Fragen des Publikums zur Verfügung. Die Moderation übernehmen Jana Henker („Buntes Meißen“) und der Meißener Landtagsabgeordnete Frank Richter.

Vor mehr als 10 Jahren entdeckt die heute 38jährige Landwirtin und Sozialpädagogin während einer Rumänienreise eine Roma-Siedlung am Rande von Sibiu. Die Menschen hausen hier in Blechhütten ohne Strom und Wasser, teilweise sogar in Erdlöchern. Ein Slum. Mitten in Europa. „Hier sterben kleine Kinder. An Hunger und Kälte.“ Schockiert von diesem Elend beschließt Jenny zu helfen 

Sie gründet mit Hilfe ihrer Eltern und ihrer Schwester einen Verein und zieht mit ihrem Mann und ihren drei Kindern nach Rumänien. Jenny kümmert sich vor allem um die vernachlässigten Roma-Kinder, sorgt für Hygiene und regelmäßiges Essen, gründet eine Schule für Analphabeten und organisiert den Unterricht. Insbesondere die Frauen des Dorfes leitet sie an, ihren Kindern ein Leben in geordneten Verhältnissen zu verschaffen. Jenny hat Hoffnung in ein Dorf gebracht, deren Bewohner von den staatlichen Behörden aufgegeben worden waren. Seit dem Beginn ihrer Arbeit vor mehr als 10 Jahren hat sich aus einem Slum eine Ansiedlung von schmucken Häusern entwickelt.

Jenny Rasche wird vom Verein „Kinderhilfe für Siebenbürgen“ unterstützt. Gemeinsam mit ihrem Mann hat sie neun Kinder, davon drei Pflegekinder.

Die Veranstaltung beginnt um 19.00 Uhr und endet ca. 21.00 Uhr.

Einlass ab 18.00 Uhr; der Eintritt ist frei.

Sie findet nach den Regeln der aktuellen Corona-Schutz-Verordnung statt.

Um eine Spende für den Verein „Kinderhilfe für Siebenbürgen“ wird gebeten.

Die Veranstalter bitten um namentliche Anmeldung, per Mail an: buero@f-richter.net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.