Unser Programm – Interkulturelle Bühne – Literaturfest Meißen

on

In wenigen Tagen ist es so weit. Bereits zum zweiten Mal findet die Interkulturelle Bühne im Rahmen des Literaturfestes statt. Anbei findet ihr unser komplettes Programm für unsere Bühne.

Literaturfest Meißen
Interkulturelle Bühne – Afranische Pfarre – Freiheit 7, 01662 Meißen
– Perspektivwechsel – Viele Geschichten, viele Sprachen

Unser ProgrammFreitag 10.06.2022

16:30 Uhr

Musikalische Eröffnung – Musiker*in aus der Ukraine

16:45 Uhr

Offizielle Begrüßung – Grußworte von Bernd Oehler (Buntes Meißen) & Sylvia Spargen (Diakonie Meißen, Migration)

17:00 Uhr

Sankt Afra Landesgymnasium Meißen – Ukrainische Märchen bilingual

Schüler*innen aus der Ukraine stellen Märchen und andere Texte aus ihrer Heimat zweisprachig vor.

Pierre Jarawan – „Ein Lied für die Vermissten“ – Autorenlesung / Prosa

Multimediale Lesung: Erzählung in Bild und Ton: Geschichten aus dem Nahen Osten. Lesung und Fotografien. Als 2011 der Arabische Frühling voll entfacht ist, löst der Fund zweier Leichen auch in Beirut erste Unruhen aus. Während schon Häuser brennen, schreibt Amin seine Erinnerungen nieder: an das Jahr 1994, als er als Jugendlicher mit seiner Großmutter in den Libanon zurückkehrte – zwölf Jahre nach dem Tod seiner Eltern. Nach dem internationalen Bestseller „Am Ende bleiben die Zedern“ führt auch Pierre Jarawans neuer Roman in eine Welt voller unvergesslicher Figuren, sinnlicher Eindrücke und Emotionen, einfühlsam, spannend und virtuos verknüpft mit der bewegten Geschichte des Nahen Ostens.

20:00 Uhr

Andrea Kreisz – Lene Voigt: Säk’sche Balladen in Text und Musik – Gedichte / Lieder

Eine Lesung zu den Säk’schen Balladen von Lene Voigt. Sie hatte bis Mitte des 20. Jahrhunderts deutsche Balladen ins Sächsische übertragen. Damit geriet sie auch ins Visier der Politik, sowohl im Nationalsozialismus wie auch in der DDR. Andrea Kreisz berichtet aus ihrem Leben. Mit zwei Volksliedern zum Mitsingen.

Unser ProgrammSamstag 11.06.2022

12:00 Uhr

Karin Beese – „Nelly und die Berlinchen – Die perfekte Geburtstagsparty“ von Karin Beese/Mathilde Rousseau & „Mira und die Jahresuhr“ von Priscille Schmitt – Autorenlesung / Kinderbücher

Karin Beese, Gründerin des HaWandel Verlags für Diversity Kinderbücher, liest für alle Kinder ab 3 Jahren aus ihrem neuen Buch „Nelly und die Berlinchen – Die perfekte Geburtstagsparty“ und aus „Mira und die Jahresuhr“ von Priscille Schmitt.

13:00 Uhr

Gertrud Erbler – „Letzter Ausweg Flucht/Das Kind der tausend Jahre“– Autorenlesung/ Belletristik

Basierend auf der wahren Geschichte einer afghanischen Familie, erzählt Gertrud Erbler deren dramatische Flucht von Afghanistan nach Wien. Mitreißend werden die unvorstellbaren Strapazen der Familie geschildert. Ein Buch, dass man gelesen haben sollte!

Kurzgeschichten über das Leben in Wien in den Jahren 1938-1945. Erzählungen aus der Kindheit der Autorin, die damals die jüngste Vortragskünstlerin in Wien war. Ein beeindruckendes Zeitzeugnis über die Lebensumstände im Nationalsozialismus

14:00 Uhr

Yang Li/Mimi Lee – „Die Vier Jahreszeiten“ – Autorenlesung / Musikalische Lesung

Musikalische Lesung. Selbstgeschriebene Texte für Kinder begleitet mit deutscher Zither.

15:00 Uhr

Fatehmeh Ameri – „Flucht aus Lager 14 “ von Mehdi Maturi – Prosa

Das diktatorisch regierte Nordkorea ist fast völlig isoliert, aggressiv und bettelarm, und es hält rund 150.000 seiner Bürger in Lagern gefangen, die vergleichbar sind mit NS-Konzentrationslagern oder dem Gulag. Da die Lager seit Jahrzehnten existieren, gibt es inzwischen Tausende, die dort aufgewachsen sind. Einer von ihnen ist Shin Dong-hyuk.

16:00 Uhr

Susann Bauermeister & Kerstin Grimmer – „Das Mädchen im roten Mantel“ von Roma Ligocka – Belletristik

Roma Ligocka ist zwei Jahre alt, als alle Juden aus Krakau und Umgebung im Ghetto zusammengepfercht werden. Wie durch ein Wunder überlebt sie. Doch das Grauen hat sie danach nicht mehr verlassen. Die Erinnerungen der Frau, die Steven Spielberg in „Schindlers Liste“ zu der Figur des Mädchens im roten Mantel inspirierte.

17:00 Uhr

Svetlana Fedianina, Anna Fedianina, Nataliya Vogel & Laura Vogel – „Obelisken über dem Meer und weitere Gedichte“ von Borys Demkiv – Gedichte

Borys Demkiv war ein ukrainischer Dichter mit einer klaren Ausrichtung auf den literarischen Neoklassizismus. Er wirkte erfolgreich als Romanautor und Publizist in den Genres Gedichte, Essays, Romane, Artikel und Essays mit. Er arbeitete im Genre der künstlerischen Übersetzung aus dem Weißrussischen, Bulgarischen, Estnischen, Polnischen, Russischen und anderen Sprachen.

18:00 Uhr

Neven Subotić – „Alles geben – Warum der Weg zu einer gerechteren Welt bei uns selbst anfängt“ –  Autorenlesung / Soziales & Politik

Ein Appell für mehr Gerechtigkeit im abgehobenen System Profifußball und in einer globalisierten Welt.

Wie gerecht ist es, dass ein Fußballer Millionen verdient, während eine Putzfrau von einem Job allein nicht leben kann? Dass wir jederzeit ein Glas Wasser trinken können, aber täglich 2.000 Kinder an Krankheiten sterben, die durch verunreinigtes Wasser übertragen werden? Die Frage der Gerechtigkeit zieht sich durch Neven Subotićs Leben. schon lange bevor ihm dies bewusst wurde.

Neven Subotić, geboren 1988, spielte als Fußballprofi u.a. bei Borussia Dortmund, dem 1. FC Köln und Union Berlin. 2012 gründete er die Stiftung, für die er seither arbeitet, regelmäßig auch vor Ort in Äthiopien. Bisher wurden dort über 350 Projekte fertiggestellt.

20:00 Uhr

Uwe Kotteck – Livemusik

Uwe Kotteck ist ein Liedermacher und Songschreiber. Der aus Leipzig stammende Musiker lebt jetzt in Dresden. Einige seiner sehr persönlichen Songs veröffentlichte Uwe Kotteck auf der CD „Abendleben“.

Unser ProgrammSonntag 12.06.2022

12:00 Uhr

Abdalla Salloum & Florian Bems – „Farm der Tiere“ von George Orwell – Arabisch/Deutsch – Fabel

Man beraubt sie der Früchte ihrer Arbeit, sperrt sie ein, beutet sie aus. Die Tiere auf dem Gutshof haben genug und proben den Aufstand – für eine bessere Welt, in der alle Tiere gleich und frei sind. Doch bald zeigt sich: Gleich heißt nicht gleich, und Freiheit ist ein kurzer Traum … George Orwells berühmte Allegorie über den Aufstand der Tiere ist bis heute der vielleicht klarste literarische Weckruf vor dem korrumpierenden Effekt von Macht. Wie schnell sich unsere Visionen von einer besseren Welt in einen totalitären Albtraum verwandeln können, das ist die zeitlose Warnung dieser Fabel.

13:00 Uhr

Susann Rüthrich – „Deutschland ein Wintermärchen“ von Heinrich Heine – Poesie

Im Herbst 1843 reist Heinrich Heine von Paris nach Hamburg. Unzufrieden mit den politischen Zuständen in seiner Heimat und seiner persönlichen Situation als Deutscher und Jude, verfasst er eine Anklageschrift gegen Zensur, Militarismus und Restauration.

„Heines Gedicht weiß mehr, als Heine ahnen konnte“ – Thomas Rosenlöcher

14:00 Uhr

Brigitte Heidebrecht – „Fernreise daheim – Von Flüchtlingen, Kulturen, Identitäten und anderen Ungereimtheiten” – Autorenlesung/Prosa

Mit Empathie und Humor beleuchtet die Autorin das Ankommen von Geflüchteten in unserer Gesellschaft – und ihren eigenen Lernprozess, was interkulturelles Verstehen angeht.  Geschichten, die unter die Haut gehen, Selbstverständliches in Frage stellen, Existenzielles ins Licht rücken – globale Herausforderung, gespiegelt im Alltäglichen. Konkret und lebendig vermittelt das Buch interkulturelle Aha-Erlebnisse. Ein vielschichtiger Beitrag zu der Frage: Wie schaffen wir das?                     

15:00 Uhr

Kerstin Schimmel – „Seid ihr bereit?“  von Serhij Zhadan – Prosa und Lyrik

Serhij Zhadan, 1974 im Gebiet Luhansk in der Ostukraine geboren, studierte Germanistik, promovierte über den ukrainischen Futurismus und gehört seit 1991 zu den prägenden Figuren der jungen Szene in Charkiw.

16:00 Uhr

Mona & Ghayna Aljayoush – „Als die Raben noch bunt waren“ von Carola Holland & Edith Schreiber-Wicke – Kamishibai-Buchtheater / Kinderbuch und Bastelaktion

Bilinguale Lesung für Kinder und Familien – mit einer kreativen Bastelaktion zu den Bunten Raben. Früher sahen die Raben prächtig aus, zum Beispiel rosa mit violetten Schwanzfedern. Oder gelb mit großen grünen Tupfen. Oder hellblau mit zarten orangeroten Streifen – geradezu kunterbunt. Doch sie stritten sich dauernd, denn jeder behauptete, der Schönste zu sein. Da passierte eines Tages etwas Unerwartetes, das die Welt der Raben völlig auf den Kopf stellte.

17:00 Uhr

Gabriele Fänder – „Geschichten über Afghanistan“ – So wenig und doch so viel

Die Beauftragte für Migration und Integration im Landkreis Meißen Gabriele liest aus ihren Erlebnissen in Humanitärer Hilfe „So wenig und doch so viel“. Begegnungen mit außergewöhnlichen Menschen in einigen der gefährlichsten Länder der Welt – Von Tränen, Verzweiflung, Hoffnung, Würde und Mut.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.